Co-Vater gesucht

planningmathilda, Vater, Tochter, Co-Vater gesucht, Co-Eltern, Co-Elternschaft, Co-Parenting, Singlemom, Wunschkind, Kinderwunsch, Samenspende, Samenspender, Bechermethode, Heiminsemination, Insemination, Spender, Vater, Mutter, Familie, alternative Familie, Familienkonzept, Mitte 30, biologische Uhr, Regenbogenfamilie, Muttersein, Kind, Schwangerschaft, künstliche Befruchtung, Unfruchtbarkeit, Baby,

Bei mir melden sich so einige Frauen über den Monat verteilt. Manchmal auch Männer. Die meisten sind entweder bereits dabei, das Kind zu zeugen, haben also ihren Co-Vater gesucht und gefunden, oder es sind Frauen, die suchen bzw. sich noch nicht trauen zu suchen. Und von mir einen Schubs wollen. Da helfe ich gerne, soweit ich das kann. Ich berate per email (planningmathilda@gmail.com) oder telefonisch, am liebsten aber persönlich, wer also in Berlin wohnt oder zufällig hier ist, der darf mich auch gerne besuchen, wenn es zeitlich passt. Beraten bedeutet in dem Fall, dass ich meine Geschichte und Gedankengänge und die Bechermethode bzw. Heiminsemination (ja, das interessiert die meisten) noch ausführlicher schildere, als der Blog es schon tut.

Und heute könnt ihr mir helfen, es werden nämlich sogar zwei Co-Väter gesucht

Oder sogar mehr, falls nämlich noch eine Dame oder natürlich sehr gerne auch Herren hier ein kurzes Profil einstellen möchten, immer her damit. Die einschlägigen Portale möchte ich nicht ersetzen, ich übernehme auch keine Garantie, dass das hier besser klappt, aber warum versuchen wir es nicht mal?

Der eine wäre für meine liebe Kollegin, ich nenne sie mal Suse, die sich auf den Weg zu mir gemacht hat aus dem schönen Frankfurt, meiner alten Heimat, um sich mich und mein Leben als Co-Mama mal genauer anzusehen. Suse geht es mit ihren 34 Jahren genau wie mir damals. Sie ist bereit und vorbereitet, hat sich viele Gedanken gemacht. Einen Co-Vater gesucht hat sie bereits selber, wurde aber nicht fündig. Deshalb versucht sie es hier noch mal.

Sie ist sogar so umsichtig, auch auf das Finanzielle zu schauen, gemeinsam rechnen wir mit dem Online-Tool des Bundesministeriums für Familie, usw., blabla das zu erwartende Elterngeld aus. Reicht es? Ja, zum Glück, denn ums Geld macht sie sich viele Gedanken. Wie die meisten Frauen, die sich mit dem Gedanken tragen, es alleine zu versuchen. Schließlich will man nur das Beste für sein Kind.

‚Warte halt auf den Richtigen!‘

Suse ist ziemlich aufgeregt und froh, dass sie mir ihre Gedanken mitteilen kann. Sie hat Redebedarf und sehr viele Fragen. Verständlich, denn mit den meisten kann man über dieses sensible Thema kaum reden.

‚Warte doch noch, der Richtige kommt sicher bald.‘

‚Wie willst du das schaffen als Alleinerziehende?‘

‚Was soll denn bitte Co-Elternschaft sein?‘

‚Dann soll es halt nicht sein, du musst den Kinderwunsch aufgeben.‘

Eine Auswahl an ätzenden Antworten, wenn man erzählt, dass man ein Kind möchte-als Single.

Alles schon selber gehört, Suse auch. Dabei hat sie perfekte Voraussetzungen. Sie hat einen guten Job, in den sie immer wieder zurückkehren kann, ihre Mutter wohnt um die Ecke und brennt schon jetzt für den Gedanken, exklusiver Babysitter zu sein. Alles stimmt, nur der Papa fehlt. Einen Spender möchte sie nicht, sie stellt sich eine Co-Elternschaft vor, mit geteiltem Sorgerecht und wechselndem Lebensmittelpunkt. Wie bei mir eben, schließlich ist sie auch Flugbegleiterin. In ihren eigenen Worten klingt das so.

Co-Vater gesucht:

Manche Träume bleiben im Leben unerfüllt. Doch nur, weil ich keinen Partner habe und es bis dato “den Richtigen“ nicht gegeben hat, möchte ich es mir nicht nehmen lassen, Mama zu werden. Bekanntlich soll man ja nie aufhören zu träumen 😉

Im Sommer werde ich 35 und wohne in der Nähe von Frankfurt am Main. Beruflich arbeite ich über den Wolken und habe das Glück, ab und an dem deutschen Winter entfliehen zu können. Meine Arbeit in der Luft gleiche ich am liebsten mit Salsa aus und verbringe ebenso viel Zeit in der Natur. 

Da ich bereits den Weg über diverse Co-Parenting Portale ausprobiert habe und die meisten Männer nur ein Spender sein möchten, ohne mehr Verantwortung übernehmen zu wollen, versuche ich mein Glück auf diesem Weg.

Vielleicht empfindest du ähnlich und kannst dir eine Familie auf freundschaftlicher Basis mit deiner aktiven Rolle als Papa vorstellen? Für Vorschläge bin ich offen. Was mir viel wichtiger ist, ist die Harmonie und Sympathie zwischen uns, ein gesunder und respektvoller Umgang sowie ein normaler Austausch.

Und zufällig wird noch ein Co-Vater gesucht

Vor ein paar Tagen hatte ich eine kurze Begegnung auf Instagram, da schrieb mir eine junge Dame, dass sie auch einen Vater sucht. Da ich schon halb in diesem Artikel drin war, habe ich sie gleich dazu genommen.

Hier ist der kurze Steckbrief von Milkyway Mommy, die ebenfalls erstmal lieber anonym bleiben möchte.


Mama werden. Ein Wunsch von klein auf, der sich bis jetzt noch nicht erfüllt hat. Ich bin 31 Jahre jung, Single-Frau und habe einen großen Kinderwunsch. Vor knapp 10 Jahren bin ich nach Berlin gezogen, um zu arbeiten und um Konzerte zu besuchen.

Ich komme aus einem kleinen Dorf, knapp 400km entfernt. Mittlerweile habe ich sehr gute Freunde – vor Ort und eine liebe Familie – weiter weg.

Ich bin ein glücklicher Mensch, freue mich über Kleinigkeiten und bin sehr hilfsbereit. Doch ich möchte mehr. Es muss keine klassische Familie sein,
ich möchte nicht mehr auf den Einen warten. Eine Co-Elternschaft könnte ich mir sehr gut vorstellen.
Jemand der genau so gerne ein Vater sein möchte – wie ich Mutter.
In einer guten Freundschaft einen kleinen Menschen erschaffen
und für diesen Wunsch gerade stehen.

Sollte ich dafür keinen begeistern können,wäre mir auch ein YES-Spender sehr lieb.
Eine andere Methode als die via Becher, kommt für mich nicht in Frage. Zu dem Thema habe ich mich ausführlich informiert und damit fühle ich mich am wohlsten.

Ich bin bereits umgezogen von Berlin nach Brandenburg. Ins Grüne. Alle 200m gibt es einen Spielplatz. Wir haben nun einen Balkon und ein Kinderzimmer. (Wir, dass sind meine zwei Katzen und ich). Wie du siehst sind Vorkehrungen getroffen…
Ich wünschte ich hätte den, der mir helfen möchte, der sich selbst diesen Traum erfüllen möchte, schon gefunden <3
Ich habe ganz viel Liebe zu geben und komme auch mit wenig Schlaf gut aus 🙂
Nun brauche ich DEINE Hilfe.

Steckbrief

deutsch 1,59 m klein
mollig
braune Augen
dunkelblond-braun, zZ grün
Brille
hilfsbereit, loyal, freundlich

Bitte melden!

Fühlt sich jemand angesprochen? Ode kennt ihr einen Mann, der sich mit dem Gedanken trägt und entweder in Frankfurt oder Berlin/Brandenburg wohnt? Dann immer her mit euren emails, ich leite alles weiter. Du möchtest selber einen kleinen Steckbrief veröffentlichen? Gerne. Mehr Vorauswahl als zum Beispiel familyship.org kann ich euch auch nicht bieten, aber eine kleine Extraplattform.

planningmathilda@gmail.com

Like it? Pin it

2 Kommentare zu „Co-Vater gesucht

  1. Hi Jennifer, finde ich toll, dass du auch anderen Menschen helfen möchtest, ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Ich hoffe, es melden sich passende Männer👍.

  2. Hallo liebe Jennifer!

    Ich war und bin von deinem Blog so gefesselt, dass ich ihn an zwei Abenden komplett gelesen habe.
    Bis vor ein paar Tagen wusste ich nichts von dieser Familienkonstellation – oder bin einfach nicht auf die Idee gekommen, dass es auch so geht. Bisher war ich fast überzeugt, dass Samenspende oder -raub die einzige Möglichkeit wäre. 😉

    Dank dir und solomamapluseins (durch die ich auch auf dich gestoßen bin) bin ich nicht mehr so unsicher, was das Thema Single-Mama mit Kind angeht. 🙂
    Und geübte Großeltern sind ja auch vorhanden, was das ganze noch ein Stück einfacher macht. 😉

    Ich freue mich, mehr zu lesen, wie es mit euch weitergeht.

    Liebe Grüße aus Unterfranken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.