Mama macht blau-Wochenende in Bildern

Es gibt mal wieder ein #WiB von mir, denn dieses Wochenende war ganz besonders für mich. Ich war das erste Mal seit der Geburt der Kleinen wieder abends aus. Nicht mit einem tollen Mann zum Dinner, so wie ich es beim Universum bestellt habe, sondern mit Mama und Papa und einer Lieblingsfreundin im Theater, aber das war ganz wunderbar.

Das Renaissance Theater im Westen ist wirklich schön, ganz kuschelig, rot und plüschig. Und ich habe es sehr genossen, mal mit völlig stilluntauglicher Kleidung das Haus zu verlassen.

Das Stück war ein Glücksgriff, im Radio aufgeschnappt.

Ich habe Tränen gelacht, so lustig war es. Ziemlich gute Schauspieler spielen eine Laienspieltruppe, eine ziemlich schlechte, im Laufe des Abends bricht das gesamte Bühnenbild zusammen. Monty-Python-artig lustig. Kann ich nur empfehlen.

Währenddessen war die Püppie bei Papa und es lief eigentlich ganz gut. Sie hat zwar viel geheult und nach mir gerufen und ist dann vor Erschöpfung im Kinderwagen eingeschlafen. Aber sie ist eingeschlafen, hat die Nacht gut durchgeschlafen und am Morgen war alles vergessen. Ich hatte ja mit einer beleidigten Leberwurst am Morgen gerechnet, sie kann echt nachtragend sein. Aber alles vergeben und vergessen. Sogar Papa hat sie es nicht übel genommen. Sehr gut, das machen wir jetzt öfter.

Der Morgen war auch deshalb schön, weil Oma und Opa bei uns übernachtet haben. Zusammen waren wir auf dem Markt am Kollwitzplatz, stilecht mit Glühwein (Kinderpunsch für mich 😏) und Blumen.


Weil ich mich verschätzt habe, schlief das Kind doch tatsächlich im Wagen ein! Ob da ein Knoten geplatzt ist? Ich hoffe es. Das ist jetzt das vierte Mal in ihrem Leben gewesen und zwei davon sogar an aufeinanderfolgenden Tagen.


Abends wurde gekocht, Nudeln mit Pilzsoße und Lachs.


Das Kind hat es probiert, die Nase gerümpft und blieb bei Milch.


Will halt lieber nicht essen. Brokkoli am Abend ging schonmal gut. Da sie sich über Papas Besuch gefreut hat, habe ich gleich die Chance genutzt und bin mit einem alten Freund auf den Weihnachtsmarkt. Also ganz kurz rein, Glühwein (Kinderpunsch 😐) geholt und schnell weg. Es hat auch Nachteile, im Touristengebiet zu wohnen. Da am Vortag wegen einer Tasche evakuiert worden ist, war es aber überraschend leer.

Der Sonntag fing mit Schneefall an, der ausgiebig bewundert wurde. Leider sieht man nicht, wie fluffig die Flocken waren. Leider war die Pracht nach 5min vorbei.

Da der Morgen eklig kalt war und unsere Verabredung geplatzt ist, haben wir uns mit Basteln abgelenkt. Was man aus Kartons nicht alles machen kann. Er kam schon einfach so gut an, als Auto mit Lenkrad aber war er ein Hit. Brumm brumm brumm, Mama.

Weil der beste Papa der Welt seinem Lieblingskind ein Windelabo zu Weihnachten geschenkt hat, bekommen wir solche Kartons jetzt öfter, da kann man sicher noch andere tolle Sachen draus bauen. Außerdem haben wir natürlich die dritte Kerze auf dem Adventskranz angezündet.

Später haben wir uns doch noch rausgewagt, wieder Kollwitzplatz, diesmal Advents-Ökomarkt. Ach, Prenzlberg…

Mit der Lichterkette sind wir überall der Mittelpunkt. Mit meiner Freundin plante ich genau, wie wir das vermarkten könnten. Bunt, blinkend, individualisierbar, mit Name vielleicht? Wir arbeiten am Businessplan. Nach Kaffee für die Mamas und Bananen für die Kinder bin ich mit einen Weihnachtsbaum kaufen gegangen.

Einen sehr kleinen😄. Dafür aber einfach zu transportieren und geschmückt sieht er wirklich schön aus.

Nach einem Vollbad zum Aufwärmen gab es noch einen Snack und dann ist die Maus auch schon eingeschlafen. Ziemlich früh, ich hoffe sie schläft trotzdem am Stück, ohne nächtliche Party, ich muss nämlich noch ein paar Weihnachtsgeschenke basteln.

Mein erster freier Abend, ziemlich viel Weihnachtsmarkt, Freunde, Familie, meine Kleine, insgesamt ein gut gefülltes, aber wirklich schönes Wochenende.

Mehr Wochenenden in Bildern gibt es wie immer bei Susanne von geborgen-wachsen.de

Verfasst von

35, alleinstehend, mit Kinderwunsch. Da diese Kombination so ziemlich jeden Mann verschreckt, habe ich mich entschlossen, alleine ein Kind zu bekommen. Über diese Reise werde ich schreiben.

2 Kommentare zu „Mama macht blau-Wochenende in Bildern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.