Ikea Hack – vom Lernturm zum Kindertisch in 30 Sekunden

Lernturm, Kind in Küche, Kindertisch, planningmathilda
enthält Affiliate-Links*

DIY

Ich wollte unbedingt einen Lernturm haben, um wieder in Ruhe kochen zu können. Mit Kind auf dem Arm schneidet es sich nämlich eher schlecht. Eine kleine Internetrecherche ergab so einiges, aber nicht wirklich das, was ich gerne haben wollte, nämlich Lernturm und Tisch in einem. Kann man hier* sehr schön kaufen, ist mir mit knapp 190€ aber zu teuer, außerdem bastele ich ja für mein Leben gerne. Wenn es nur um den Lernturm ohne Kindertisch ginge, dann hätte ich diesen Lernturm* gekauft.

Ich schreibe euch die Anleitung auf, seid allerdings gleich gewarnt, es sind nicht nur 5 Handgriffe und 2 umgebaute Ikeahocker, Raketenwissenschaftler muss man allerdings auch nicht sein. Sägen ist aber unerläßlich. Wer einfach nur einen tollen Lernturm haben will, der findet den zB hier bei kunterbuntundlebensfroh.de oder bei sammydemmy. Wie ihr gleich an meinen Fotos sehen werdet, hat mein Lernturm mittlerweile eine andere Tischplatte. Das Leimholz it gebrochen, als ich mich daraufgestellt habe. Welches Holz ihr besser nehmt, lest ihr unten. Viel Spaß beim bauen!

Shoppingliste:

  • IKEA Hocker BEKVÄM (ich hab direkt den Weißen genommen, je nach Farbwunsch halt)
  • IKEA Hocker ODDVAR
  • Holzbrett* 40cm breit und dann mindestens 64cm lang, ich habe ein vorgesägtes in 40x80cm gekauft, 18mm dick Edit: Leimholz, dass ich benutzt habe, eignet sich nicht gut, ich empfehle eine Dreischicht Platte.
  • Lackfarbe, farblich je nach Geschmack, am besten auf Wasserbasis
  • Tafelfarbe* (optional, ich hatte die noch da, sie ist abwaschbar und man kann mit Kreide auf dem Tisch malen, wenn man mag)
  • 2 Scharniere zum Umklappen mit passenden Schrauben. Die sollten so schmal sein, dass man sie an dem 18mm dicken Holz anschrauben kann. Ich habe meine bei OBI gekauft.
  • Schrauben zum Befestigen der Hocker an der Tischplatte. Ich habe 5cm lange Holzschrauben mit versenkbaren Köpfen genommen. Hatte ich in der Schraubensammlung.
  • Holz-und MDF Spachtel* zum Verspachteln der versenkten Schrauben
  • Sandpapier für die Kanten
  • Verschlüsse, die den umgeklappten Turm sichern. Ich habe Schnappscharniere bei OBI gekauft, einfache Haken reichen sicher je nach Fummeltalent der Kleinen auch aus.
  • Werkzeug: Stichsäge, Akkuschrauber, Zollstock, Bleistift, Pinsel und Farbroller
  • Knöpfe für die Seiten als Handtuchhalter (optional)

So soll der Lernturm aussehen

Als Lernturm:

Und so umgebaut zu einem Tisch:

Und los

Die Hocker zusammenbauen. Erst BEKVÄM ohne die vordere obere Strebe und ohne das Trittbrett:

Dann ODDVAR ohne eine der unteren Streben (das wird der Einstieg vorne) und ohne Sitzfläche:

Sägen

Jetzt kommt die Stichsäge zum Einsatz. BEKVÄM ist etwas höher als der andere, daher muss er abgesägt werden. Mein ODDVAR ist 43cm hoch, so wie ich IKEA kenne, würde ich aber selber nachmessen und dann entsprechend sägen. ACHTUNG! Die Beine von BEKVÄM sind schräg, also bitte nicht im rechten Winkel zur Kante sägen, sondern vorne und hinten 43 cm abmessen oder im parallel zur Sitzfläche sägen.

Ich habe oben abgesägt, da die Sitzbank sehr tief wird, wenn man die Beine unten kürzt. Alle vier Streben auf gleicher Höhe absägen. Die original Unterlage für das Trittbrett ist dann weg, man hat noch die 4 freistehenden Streben. Darauf wird der Tisch festgeschraubt, dazu später.

Kommen wir zum Zusägen der zwei Tischteile, Teil 1 mit Auslassung zum Sitzen, Teil 2 ohne. Wer genauso talentiert im Sägen ist, wie ich, der kann es auch Zusägen lassen, ich persönlich stehe zu schiefen Kanten. Wir brauchen die folgenden Maße:

Die 30x5cm Auslassung macht es für das Kind einfacher zu sitzen, die 30cm müssen sein da dort der Hocker festgeschraubt wird, wenn man ein größeres Kind hat, kann man die Auslassung auch tiefer als 5 cm machen.

Gesägt und aufeinander gelegt sieht es dann so aus:

Gut merken, welche Seite oben und welche unten sein soll. Die Kanten habe ich alle mit Sandpapier schön weich und rund geschliffen. Bei mir sollte der Unterbau weiß sein und die Tischplatte mit Tafelfarbe angemalt werden, also ab in den Garten und den Pinsel schwingen.

Malen

Der Hocker bekommt bei mir zwei Schichten Lack, ganz leicht sieht man das Holz noch durch, das ist aber Geschmacksache. Die Tische habe ich auf allen Seiten zweimal gestrichen, nachdem die Schrauben versenkt sind, kommen noch 2 Schichten drauf. Die Unterseite von Teil 2, die umgeklappt die Standfläche des Lernturms wird, bekommt auch direkt 4 Schichten bzw. so viele bis das Ergebnis gefällt.

Schrauben

Wenn alles gut getrocknet ist, werden die Tischplatten an die Hocker geschraubt. Ich habe die etwas aufwändigere Variante mit versenkten Schrauben genommen, wem das zu nervig ist und wen die Schrauben auf der Tischplatte nicht stören, der kann auch einfach so schrauben.

Bei BEKVÄM die Auslassung mittig über der Sitzbank platzieren und rechts und links so anschrauben, dass die Kanten von Hocker und Tischplatte aneinander liegen, da hier die Verschlüsse festgeschraubt werden.

Löcher am besten vorbohren

Bei mir ging es gleich etwas schief, das erste Brett war ein Leimholz, das dann direkt gebrochen ist. Vorbohren wäre hier notwendig gewesen. Mittlerweile habe ich gelernt, dass sich Leimholz nicht eignet und empfehle daher eine Dreischichtplatte.

Die Schrauben werden richtig tief ins Holz geschraubt und die Versenkung mit Spachtel aufgefüllt. In meinem Fall die Risse im Holz auch.

Gut trocknen lassen und ggf. nachspachteln. Nach dem Trocknen abschmirgeln und nochmals mit Tafelfarbe oder Lack streichen, bis man den Spachtel nicht mehr sieht.

Zusammenbauen des Lernturms

Um ODDVAR anzuschrauben, habe ich wieder die Tischplatten aufeinander gelegt und den Hocker vorne mittig platziert, ebenfalls an der Tischkante. Gut aufpassen, der Einstieg fürs Kind muss vorne sein. Markieren, wo der Hocker sein soll und dann umdrehen. Festgeschraubt wird der Hocker an seinen Füßen, damit die Reling oben ist. Genau so festschrauben:

Festschrauben, verspachteln und anmalen genau wie die andere Seite auch. Alles gut trocknen lassen und dann mit den Scharnieren zusammenschrauben:

Die Verschlüsse vorne anbringen. Wer kleine Haken hat, kann sie auch seitlich befestigen.

Ich habe noch Knöpfe drangeschraubt, damit die Kleine etwas dranhängen kann. Die Löcher dafür sind sowieso schon im Hocker.

Ganz Ambitionierte verspachteln auch die zusätzlichen Löcher in ODDVAR. Ich nicht.

Der fertige Lernturm

Ich hab mittlerweile die vordere Umrandung rausgenommen, damit meine Kleine besser rein und rausklettern kann.

Disclaimer

Bitte gut aufpassen, der Lernturm ist nicht kippsicher und muss auf jeden Fall an die Arbeitsplatte angelehnt werden. Alle Materialien habe ich selber gekauft und arbeite in keiner Kooperation mit den genannten oder gezeigten Firmen. Falls etwas unverständlich ist, gerne anmerken, man steckt da selber so tief drin, dass man Fehler eher weniger bemerkt. Danke

Werke von Lesern nach dieser Anleitung

Stefanie hat diesen wunderschönen Turm gebaut. Vorbildlich mit Kippstützen.

Bernie hat einen wunderschönen Turm mit Tür gebaut. Dazu hat er das Trittbrett vom unteren Hocker verwendet. Außerdem hat er vorbildlich einen Kippschutz aus den Sägeresten vorne an die Beine geschraubt.

Janina hat sich für pink entschieden

Elisabeth hat noch eine Tafel angeschraubt-sehr gute Idee!

Lernturm, Ikeahack, planningmathilda

Thomas eine schwarz/rote Variante gewählt.

Und hier noch ein Modell in blau

Lernturm, Ikeahack, planningmathilda

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links, also Provisionslinks. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Ich freue mich aber sehr.

Like it? Pin it

35 Kommentare zu „Ikea Hack – vom Lernturm zum Kindertisch in 30 Sekunden

  1. Hey du, erstmal vielen Dank fürs Verlinken und wow, das find ich ne mega gute Idee, dass man deine Variante auch noch als Tisch umklappen kann!!! Super genial!!! GLG, Sammy

    1. Hey Sammy,
      Immer gerne, dein toller Turm war meine Inspiration, leider ist meine Küche so klein, dass ich auf jeden Fall ein 2in1 Stück brauchte. Not macht erfinderisch. 😄 Freut mich, dass er dir gefällt.
      Liebe Grüße
      Jennifer

  2. Tipp: alle Löcher vorbohren dann reißt auch keine Holzplatte!
    Sehr coole Kombi ich freu mich auf morgen da wird gebaut! Vielen lieben Dank für deine Idee und die tolle Anleitung

  3. Sehr Coole Idee!

    Um das reißen oder springen des Holzes zu vermeiden einfach die Löcher vorbohren 😊 darauf achten das der Bohrer zur Schraube passt 😊

  4. deinen Lernturm finde ich super und möchte ihn unbedingt nachbauen. Ich frage mich ob es möglich wäre es noch leicht abzuwandeln um im Stichmodus ein zweites Kind gegenüber Platz nehmen zu lassen. Hast du dafür vielleicht noch eine Idee?

    1. Also bei uns steht an der anderen Seite einfach ein kleiner Kinderstuhl, dann können die Mäuse auch zu zweit dran sitzen.

  5. Hallo, wauw eine Super Idee! Gespannt ob es hier klappt! Eine fragen, wieso sol das Holzbrett 80cm länge haben, wenn nur 32cm jeweils gebraucht wird? Oder habe ich da was verpasst.?

    LG aus Holland

    1. Liebe Elisah,

      Schön, dass dir die Anleitung gefällt!
      Du hast recht mit dem Brett, ich bin einfach von meiner Erfahrung im Baumarkt ausgegangen, es gab die Bretter in 20cm Schritten zu kaufen, 60 hätten ja nicht gereicht, also 80cm. Ist tatsächlich missverständlich geschrieben, ich werde das ändern.
      Viel Spaß beim Nachbauen.

  6. Was für eine mega Idee!! Ich bin gerade dabei alles zusammenzubauen. Morgen gehts in den Baumarkt. Eine Frage zum Kürzen: Du schreibst oben absägen, damt die Sitzfläche nicht zu tief wird. Aber wo „oben“? Bei mir sind da die Querstreben. Hast die die dann versetzt?

    1. Hallo Karin.
      Ja, ich habe oben gesägt und die beiden Querstreben mit abgesägt. Versetzen lassen die sich wegen der Länge nicht. Danach kommt ja die Platte drauf, da braucht es die Querstreben nicht mehr. Viel Spaß beim Zusammenbauen.

  7. hallo jennifer…ein ganz toller learning tower,d den wir sehr gerne nachbauen würden. Wie hoch ist deine Ausführung?
    Liebe Grüsse
    Cédric

    1. Hallo Cédric,

      Ich bin gerade nicht zu Hause, aber da die Beine bei mir 43cm lang sind, plus ein paar Zentimeter für die Tischplatte, würde ich ihn auf ungefähr 90cm Höhe schätzen.
      Liebe Grüße
      Jennifer

  8. Huhu, ich habe deine Turm/Tisch Variante auch gerade nachgebaut… allerdings frage ich mich, wie du die Scharniere angeschraubt bekommen hast, dass beide Teile perfekt auf dem Boden aufstehen, wenn man sie aufklappt. Meine ‚Konstruktion‘ wackelt über alle Beine 🙈
    …und ich habe schon wirklich akribisch gearbeitet.

    Meine Idee war jetzt, da ich das so auf keinen Fall lassen will, schraubbare Magnete in den beiden Tischenden zu versenken, sodass sie dadurch zusammengehalten werden. Dann brauche ich nur noch eine andere Lösung, um den hochgeklappten Turm zu befestigen. Eventuell auch mit versenkten Magneten, die ich dann verspachteln und Lackieren kann…

    Lieben Gruß
    Janine

    1. Hallo Janine,

      Mir ging es tatsächlich wie dir, ich habe die Scharniere 2 mal neu angeschraubt, bis es so wenig wie möglich gewackelt hat und habe den Unterschied dann mit Filzgleitern ausgeglichen. Die wollte ich sowieso darunter haben, damit das Kind den Turm schieben kann. Ich habe mal geschaut, das eine Bein hat drei Gleiter übereinander 😀
      Du hast also alles richtig gemacht.

      Liebe Grüße
      Jennifer

      1. Das beruhigt mich 😄

        Ich habe den Stuhl jetzt lange in der Ecke stehen gehabt, da meine Kleine momentan eher nur Unfug treibt, als mir zu helfen… aber ich werde das ‚Projekt‘ jetzt endlich weiter bearbeiten.
        Sollte das mit den Magneten Erfolg zeigen und interessant für andere sein, werde ich mich gerne noch mal kurz dazu melden.
        Gruß Janine

  9. Hey Jenny,

    Danke für den Klasse Hack. Leider kann man keine Fotos posten. Der Kleine ist seit Heiligabend total begeistert.
    Habe auch ein Leimholz aus Fichte genommen. Wenn man vorbohrt, reißt nix.

    Bin aktuell noch etwas am pimpen. Habe aus dem abgesägten Stück BEKVÄM noch Verlängerungen gebaut, damit der Turm sicherer steht und die Scharniere nicht unsere Fronten zerkratzen. Aktuell tüftele ich noch an einer Tür, da Jakob manchmal nach hinten weg rutscht mit dem Fuß.

    Liebe Grüße

  10. Wirklich tolle Idee. Ich habe den Turm gleich 3x gebaut.
    Bei den Holzplatten habe ich mich für 3-Schichtplatten entschieden. Die sind um ein vielfaches besser geeignet. Die Schrauben und Scharniere etc gibt es auch in ebay als Set für das Projekt. Das ist viel günstiger als in den Baumärkten.

    Mfg

    1. Hallo Benjamin,

      Vielen Dank für die guten Tipps, die nehme ich gleich in den Artikel mit auf, wenn du magst auch gerne mit Foto von deinem Werk. Besonders die Schraubensets interessieren mich, magst du mir einen Link schicken?
      Gerne auch per email an planningmathilda@gmail.com.
      Liebe Grüße
      Jennifer

  11. Wow ist das eine meeegaaa Idee. Ich komme leider nie selbst auf sowas. Ich hatte vorgestern den „normalen“ Turm gebaut. Als ich es stolz meiner Schwägerin gezeigt habe, hat sie mich hierauf aufmerksam gemacht. Was soll ich sagen… Ich war gestern mit meiner Lütten im Baumarkt und grade ist mein Stück fertig geworden. Ich bin so stolz, dass ich es geschafft habe, auch wenn es leider nicht meine eigene Idee war. Ich habe allerdings am tritthocker noch einen kippschutz angebohrt. Den habe ich aus der übrigen strebe gesägt. Sonst kippt es beim aufklappen leicht um.

  12. Hallo,
    ich habe vor ein paar Tagen auch angefangen diesen coolen Hack zu bauen.
    Ich habe für die Tischplatte Kiefer genommen.
    Die hat sich nach dem Sägen etwas gebogen.
    Hat jemand eine Ahnung wie rum ich die Platte auf den Hocker schrauben muss,damit sich das ausgleicht?

    Liebe Grüße,
    Vanessa

  13. Hallo,
    Super Teil und Ruck Zuck selber gemacht !! Ich habe zwei Sachen verändert, ich habe eine „Multiplex Platte“ genommen ,natürlich alles vorgebohrt und anstatt zwei Scharniere habe ich „Klavierband“ genommen. Das sieht meiner Meinung besser aus und man hat keinen Spalt zwischen den beiden Platten .
    Alles in allem eine tolle Idee und mein Enkel ist begeistert !!!!!!!

    1. Hey Reimund,

      Der Spalt stört mich auch. D.h. er ist aber bei dir schon noch da, doch du hast dann einen durchgehenden Steg aus Metall?

      Ich habe übrigens Doppelkugelschnäpper benutzt um den Turm zusammen zu halten. Außerdem aus dem nicht benutzten Hocker Trittbrett ne Tür gemacht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.